Vectron‬ nimmt Stellung und beantwortet die wichtigsten Fragen rund um das Thema "Aktuelle Gesetzgebung zu Registrierkassen"

Im Vectron Blog werden auch die letzten offenen Fragen zur Fiskalisierung bis ins Detail beantwortet.

Wir beantworten Ihre Fragen zu den Anforderungen des Finanzamtes an Kassensysteme

Am 13. Juli 2016 hat die Bundesregierung den Entwurf eines „Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen“ beschlossen. Der Entwurf sieht vor, dass ab dem 1. Januar 2020 jede Registrierkasse mit einer technischen Sicherheitseinrichtung ausgestattet werden muss. Für vorher angeschaffte, nicht-umrüstbare Systeme, die aber den Anforderungen des BMF-Schreibens vom 26. November 2010 entsprechen müssen, gibt es eine Übergangsregelung. Sie dürfen noch bis Ende 2022 eingesetzt werden.

Zudem geltenden weiterhin die bisherigen steuerlichen Anforderungen an Registrierkassen, die in zwei Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 26.11.2010 (= Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften ) und 01.01.2015 (GoBD = Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff). Laut Schreiben vom 26.11.2010 muss ein Kassensystem alle Buchungsdaten im Detail sowie weitere Daten elektronisch und unveränderbar aufzeichnen sowie mindestens 10 Jahre archivieren. Steuerlich relevant sind danach: Journal-, Auswertungs-, Programmier- und Stammdatenänderungsdaten. Die Übergangsfrist, in der nicht-umrüstbare Systeme noch genutzt werden dürfen, läuft ... weiterlesen


Downloaden Sie unser KMZ Support Tool indem Sie auf das Teamviewer Logo klicken.

WebBaecker News Ticker

Desktop